Navigation
Malteser Schwerte

Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungs- dienst (AHPB)

Schwerstkranken Menschen im Rahmen ihrer individuellen Wünsche und Bedürfnisse so viel Lebensqualität wie möglich zu geben – das ist das Ziel unserer Hospizarbeit.

Die meisten Menschen möchten, auch wenn sie schwer erkrankt sind, zu Hause in ihrer gewohnten und geliebten Umgebung bleiben. Als ambulanter Hospizdienst bieten wir Ihnen dabei unsere Unterstützung an.

Am Ende des Lebens stellen sich viele Fragen anders als zuvor. Dann tut es gut, sich mit jemandem auszutauschen, der Verständnis aufbringt für die ungewohnten Sorgen, aber auch oft wechselnden Befindlichkeiten eines schwerstkranken Menschen und seiner Angehörigen.

Wie können Sie Unterstützung anfordern?

Ein erster Schritt ist ein Anruf von Ihnen oder Ihrer Angehörigen bei uns.

Zu einem ersten Gespräch trifft sich eine unserer Koordinatorinnen mit Ihnen bei uns im Büro, oder besucht Sie zu Hause, in einer Senioreneinrichtung oder im Krankenhaus. Wir sind ohne Zeitdruck für Sie da und unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Was uns wichtig ist

  • Wir möchten dazu beitragen, dass schwerkranke Menschen solange wie möglich in ihrer Umgebung bleiben können.
  • Wir stellen die Würde und Selbstbestimmung der erkrankten Menschen in den Mittelpunkt unserer Begleitung.
  • Unsere Arbeit ist unabhängig von Religion, finanzieller Situation und Nationalität.
  • Alle Angebote sind kostenfrei und unbürokratisch

Unser interdisziplinäres Team besteht aus Fachkräften der Sozialarbeit, Krankenschwestern und qualifizierten ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die eine intensive Vorbereitung, Fort- und Weiterbildung erhalten.

Palliative Beratung

Ein Angebot des Malteser Hospizdienstes ist die palliativpflegerische Beratung.

Die Palliativpflege setzt dort an, wo es nicht um die Heilung des Kranken geht.
Ihr Ziel ist, ihn im schweren Krankheitszustand zu entlasten, das heißt Schmerzen zu lindern und andere Symptome wie Übelkeit und Erbrechen, Atemnot, Unruhe, oder Müdigkeit zu kontrollieren. Damit Schwerstkranke so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung bleiben können, bieten wir Beratung rund um die häusliche Pflege an, angefangen von der Wahl der Pflegehilfsmittel und der Ernährung bis hin zu Körperpflege und Lagerung.

Das Angebot schließt auch Gespräche ein, wenn es darum geht, gemeinsam nach Ursachen für häufig auftretende Wesensveränderungen des Kranken zu suchen.
Bei Unsicherheiten hinsichtlich der Schmerzmedikation nehmen wir gegebenenfalls Kontakt zum behandelnden Arzt auf. Uns ist es wichtig, dass nicht nur die körperlichen Beeinträchtigungen allein als Behandlungsgrundlage gelten, sondern auch alle sozialen, psychischen und geistigen Komponenten der Erkrankung. Der kranke Mensch wird als Ganzes und mit all seinen unterschiedlichen Bedürfnissen wahrgenommen.

Dazu gehört auch, dass die Menschen, die dem Kranken nahe stehen, Familie und Freunde, in ein Begleitungskonzept einbezogen werden. Der ambulante Hospizdienst bietet keine Pflege an, sondern seine Aufgabe ist es zu beraten.

Wir arbeiten mit ambulanten Pflegediensten, niedergelassenen Ärzten, stationären Hospizen und Palliativstationen zusammen und können Kontakte vermitteln.

Was wir Ihnen bieten

  • Wir beraten Sie kompetent in allen psychosozialen und palliativen Fragen.

  • Wir wenden uns dem Erkrankten und seinen Angehörigen als verlässliche Begleiter respektvoll und ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen zu.

  • Wir entlasten Angehörige durch Einzelgespräche.

  • Wir begleiten auch junge Angehörige erkrankter Eltern durch Einzelgespräche und regelmäßige Aktionstage.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE59370601201201216881  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7